NUU Berlin – Unsere 1.000 Ausstellerin in der Frühjahrstour 2016


Profil

Yuria ist DIY- und Nähliebhaberin und möchte ihre Leidenschaft in die Welt verbreiten! Als 1.000 Ausstellerin in unserer Frühjahrstour 2016 könnt ihr sie in Lübeck am 6. März besuchen. Im Vorfeld haben wir sie besucht und ihr ein paar Fragen gestellt. Blümchen durften natürlich auch nicht fehlen (persönlich überreicht vom Chef), aber lest und seht selbst:

Seit wann bist Du mit deinen Produkten auf dem Markt?
Ich bin seit Anfang Oktober letzten Jahres mit meinem Label NUU Berlin auf dem Markt. Anfangs habe ich meine Produkte über Dawanda sowie auf diversen Märkten verkauft. Inzwischen habe ich meinen dazu meinen eigenen Online-Shop.

Wann und wie kamst Du auf die Idee diese Produkte zu entwerfen?
Ich habe in meinem ersten Jahr in Berlin in einem Start-Up Unternehmen gearbeitet und fand es sehr spannend bei der Umsetzung einer neue Idee mit dabei zu sein. Letztendlich kam die Idee dadurch, dass ich durch die Arbeit keine Zeit mehr zum Nähen fand, bzw. für die ganze Vorbereitung: Schnittmuster und Anleitung raussuchen, Stoffe, Nähgarn und weiteres Zubehör kaufen. Damals habe ich mir selbst gewünscht, es gäbe ein Nähset inkl. allem Material zu einem bestimmten Nähprojekt. Somit kündigte ich meinen damaligen Job um mich mit meiner Idee selbständig zu machen.

Du kommst ursprünglich aus einem ganz anderen Bereich, der BWL. Was hat Dich dazu bewegt auszusteigen und den Mut zu fassen, eigenen Taschen herzustellen und zu vermarkten?
Ich bin vom Arbeitstyp eher der Allrounder. Ich beschäftige mich gerne mit den vielen Themen statt mich auf eines zu spezialisieren. Ich bin schon immer ein Liebhaber von DIY und Design und habe schon öfteren Produkte gesehen, bei denen ich mir dachte: Das geht doch besser!
Mit meinem Label NUU Berlin gestaltet sich mein Arbeitstag nun sehr vielfältig: Ich bin viel in Kontakt mit Lieferanten und Kunden, beschäftige mich viel mit Textilien, Schnitten und Design. Dazu beschäftige ich mich mit meinen Zahlen sowie dem Marketing. Das Beste ist: Alles geht nach meinem Geschmack – das liebe ich!

Was würdest Du jungen DesignerInnen empfehlen, die ebenfalls an der Schwelle zur Selbstständigkeit stehen?
Just do it! Im ersten Schritt muss man einfach machen, statt nur zu träumen. Der Rest ergibt sich meist von ganz allein. Und es ist immer wieder überraschend welche neuen Türen sich öffnen, wenn man erstmal angefangen hat.

Was macht den Reiz aus selber zu nähen und zu gestalten?
Wenn es um Design und Mode geht bin kein Fan von Trends, ich habe meinen eigenen Geschmack und oft ist dieser einfach nicht in jedem Modeladen wiederzufinden. Selber nähen macht viel Spaß, man kann sich kreativ austoben und seine Produkte genau so entwerfen, wie man sie haben möchte. Außerdem haben selbst genähte Sachen eine ganz besondere Bedeutung. Ob man diese selbst behält oder verschenkt, es ist sehr viel wertvoller als gekaufte Produkte und man ersetzt diese lange nicht so schnell wie gekaufte Produkte.

Du entwirfst auch DIY-Sets, wie werden diese von den KundInnen angenommen?
Die DIY-Sets kommen bei meinen Kunden sehr gut an. Meine DIY-Sets richten sich an Anfänger sowie Fortgeschrittene; einige Projekte kann man auch ohne Nähmaschine, mit einer einfachen Handnaht umsetzen.
Besonders Nähanfänger wissen oft nicht wie man anfangen soll: Welcher Stoff passt zu welchem Projekt? Wo kriege ich schöne Schnittmuster her? Das DIY-Nähset ist somit ein tolles Projekt für Nähanfänger, die sich das erste Mal ans Nähen trauen und ihr Projekt auch mit Erfolg meistern wollen.
Auch Fortgeschrittene können Neues lernen. Es gibt z.B. Sets, welches auf das Einnähen eines Reißverschluss eingehen.

Entwickelst Du bereits neue Produktideen und -varianten?
Ja! Derzeit arbeite ich an Nähsets für Accessoires. Im Laufe des Jahres wird es Kleidung zum Selber nähen geben. Es bleibt spannend!

VIELEN DANK YURIA!

 

Sie legt großen Wert auf hochwertige Materialien, minimalistisches Design und Praktibilität.

Produktpalette:

DIY Nähsets zum Selbernähen von Taschen, Home Deco und demnächst auch Kleidung. Es gibt die Artikel als DIY-Set mit allen Materialien sowie fertig genäht zu einem Aufpreis.

 

Links
Märkte