Mit anderen Augen


Profil

Imke Braselmann begann mit Ihrem Projekt ‚Mit anderen Augen‘ im Jahr 2014.
Nach einer Chemotherapie im Jahr 2013, fing sie langsam wieder an spazieren zu gehen. Und weil sie wirklich nur sehr langsam gehen konnte, bemerkte sie plötzlich Dinge, an denen sie früher nur vorbeigehetzt war. Überall in Kratzern, Steinen oder Moosbüscheln entdeckte sie Gesichter oder Tiere. Sie begann damit diese Kreaturen zu fotografieren, um sie Ihen Freunden zu zeigen. Doch nicht jeder konnte die Kreaturen sehen, die für Imke so offensichtlich da waren. Also überlegte sie, wie sie es leichter machen könnte die Kreaturen zu sehen. Wenn die Kreaturen Augen hätten, dann würde der Blick des Betrachters automatisch in die richtige Richtung geführt und könnte den Rest der Kreatur leichter finden.

So wurde die Idee „Mit anderen Augen“ geboren.

Von da an hatte sie bei jedem Spariergang ein paar Wackelaugen dabei. Wenn sie eine Kreatur gefunden hatte, hat sie ihr die Wackelaugen aufgeklebt und dann erst ein Foto gemacht. Erstaunlich, wie viel so ein paar Augen ausmachen. Und noch erstaunlicher, wo sich überall Gesichter verstecken, die erst zum Vorschein kommen, wenn man ein paar Augen hinzufügt.

Zu den ‚Mit andenen Augen‘-Bildern kam im Laufe der Zeit auch eine beträchtliche Sammlung von Herz-Formen.

Ausserdem hat sie das ganze Alphabet bei Ihren Spaziergängen gefunden. Jeden einzelnen Buschstaben in unterschiedlichen Ausführungen. Die Buchstaben sind einzeln als Postkarten erhältlich. Und eine tolle Geschenkidee. Schreibe den Namen eines lieben Menschen, oder ein Wort, dass Dir besonders wichtig ist

Links
Märkte