Bernise


Profil

Alleinstellungsmerkmal von Bernise
Die junge, sportlich und elegante Modemarke „Bernise“ betreibt „Facelifting“ an alter Kleidung – und das auf hohem Niveau. Man spricht hierbei von „Upcycling“. Durch raffinierte Schnittführung wird alte Kleidung mit neuen Stoffen kombiniert. Dabei entstehen völlig neue Kreationen, bei denen sich, je nach Modell und Umsetzung, die alten Kleidungsstücke nur noch erahnen lassen. Das Ziel von „Bernise“ ist es, neue Mode aus alter Kleidung zu entwickeln, der man nicht ansieht, dass sie aus Upcycling besteht / entstanden ist. So schenkt „Bernise“ der alten Kleidung neue Lebensdauer, hilft der Umwelt und produziert zugleich modische Einzelstücke. Die Schnittführungen können sich zwar wiederholen, doch die Stoffkombinationen sind stets Unikate. Die Mode von „Bernise“ wird in Deutschland unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Die Inhaberin Sarah Bernecker verwirklicht durch „Bernise“ ihren Traum. Sie designt dabei nicht nur die Collection, sondern produziert gleichermaßen selbst. Bedenken Sie einmal: Es werden derzeit Tonnen von Altkleidern entsorgt. Viele weitere ungenutzte Kleidungsstücke hängen in den hintersten Ecken der Kleiderschränke. Obgleich sie zu schade zum Wegwerfen sind, werden sie häufig durch moderne Stücke ersetzt. Diese wertvollen Kleider lassen sich nun jedoch durch aktuelle Schnitte und Stoffkombinationen von „Bernise“ erhalten, aufwerten und modernisieren. Zu dem malt Sarah Bernecker auch leidenschaftlich gern und bietet Postkarten von Ihren selbst gemalten Bildern (Acryl auf Leinwand) an.

Links
Märkte