Christian von „STADTHOLZ“ im Interview

Hallo lieber Christian!

Stelle dich doch bitte kurz vor: Wie und wo lebst du, was machst du, wenn du nicht gerade an deinem DIY-Projekt arbeitest?

Also natürlich arbeite fast nur an meinem Projekt.

Ansonsten wohne ich in einem kleinen Kurort in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen. Ich bin gern draußen, ich surfe gern, campe gern, reise gern, auch wenn es auch nur ein kurzer 200km Trip nach Holland ist.

 Bitte stell uns dein DIY-Projekt vor: Um was handelt es sich genau und seit wann beschäftigst du dich damit?

Ich arbeite seit 2009 an Holzbrillen, mittlerweile dann auch Holzuhren und Holzfliegen und einige neue Projekte sind auch in Planung. Die Firma habe ich dann 2013 im Januar gegründet.

 Was hat dich zu deinem DIY-Projekt gebracht?

Die Liebe zu Holz und auch Mode tatsächlich.

 Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?

Die Mischung aus handwerklicher Tätigkeit, und dem Part, bei dem es um Entwicklung, Design aber auch Sachen wie Buchhaltung, also Organisatorischen Dingen geht. Und natürlich, dass Allerbeste, meine Produkte werden getragen und bereiten Anderen ebenso viel Freude!

 Was sind deine größten Inspirationsquellen?

Die finde ich in der Natur und im Alltag, hier auch z.B. in der Architektur von Städten und das versuch ich dann mit der Natur und dem Holz zu verbinden.

 Hast du einen Traum/eine Idee, die du gerne mit deinem DIY-Projekt umsetzen würdest?

Ich möchte jedem die Möglichkeit geben ein Unikat zu tragen.

 Welche Bastel-Aktion aus deiner Kindheit ist dir im Gedächtnis geblieben?

Spontan fällt mir da das Kastanienbasteln ein, weil´s so schön einfach und natürlich ist, Zahnstocher und Kastanien zusammen und das war´s.

 Verrätst du uns, welches DIY- Projekt für das beginnende Jahr gerade auf deinem Schreibtisch liegt, worauf dürfen wir uns demnächst freuen?

Im Moment entwickle ich weitere Produkte in meinen bekannten Kategorien, also Holzbrillen und Holzuhren, aber auch ganz spannend, ich sitz grad an neuen Accessoires aus und mit Holz.

 Gibt es etwas, was du Interessierten abschließend als Tipp mitgeben möchtest?

Be natural and creative!

 

Wir danken Christian Puzik für das Interview und wünschen ihm weiterhin viel Spaß & Freude mit seinen einzigartigen Unikaten aus Holz.